Outsourcing und Prozessentwicklung

Zusammenkommen ist ein Beginn,
zusammenbleiben ist ein Fortschritt,
zusammenarbeiten ist ein Erfolg."

Henry Ford

Wie steigere ich die Effizienz meiner Personalabteilung oder meines Unternehmens ?

Jedem Vollblutpersonaler wird es einmal in seinem Personalerleben passieren, dass er beauftragt wird sich über Outsourcing einzelner Teilbereiche zu informieren. Und das ist nicht ganz unbegründet. Je nach Art und Umfang profitieren gerade kleinere Unternehmen und haben die Möglichkeit jährlich Kosten im fünfstelligen Bereich zu sparen. Hierfür ist jedoch eine gezielte Analyse und Auswertung aller firmentypischen Prozesse, Planung und Organisation der Umstrukturierungsmaßnahmen, sowie eine professionelle Überwachung der Durchführung notwendig. Nur so ist gewährleistet, dass die Kernprozesse nicht versehentlich ausgelagert oder durch outgesourcte Prozesse beeinträchtigt werden.

Das moderne Prozessmanagement 4.0 stellt die Weichen und schafft die Voraussetzungen für ein gesundes Wachstum entlang dem Potential des Produktportfolios und der internen Strukturen. Gleichzeitig werden der Einsatz der Ressourcen (humanitär, monitär, technologisch, etc.) neue Maßstäbe gesetzt um die Effizenz im Kernprozess des Unternehmens zu steigern.

Outsourcing

Prozessanalyse der Teilbereiche des Unternehmens.

Effizienzsteigerung durch gezielte Zerlegung der Prozesse.

Kostenoptimierung ohne personellen Abbau durch Kündigung.

Die häufigsten Fragen zum Thema Outsourcing und Prozessmanagement

Es lässt sich nicht pauschal beantworten, ab wann sich Outsourcing lohnt. Generell geht es in erster Linie darum zunächst Verbesserungspotentiale herrauszufiltern, um dann zu entscheiden, ob diese Dienstleistung ein Kooperator übernehmen könnte.

Es kann also für einen 1-Mann-Betrieb ebenso wertvoll sein, wie für einen 100-Mitarbeiter-Betrieb.

Hier muss man gezielt unterscheiden. Es gibt Outsourcingplanungen bei denen es tatsächlich darum geht Arbeitskräfte abzubauen um die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens zu gewährleisten. Jedoch sollte das Ziel eines guten Outsourcing eher  damit in Verbindung stehen, die Effektivität und die Effizienz aller Prozesse auf den Prüfstand zu stellen um so Optimierungsbedarfe zu ermitteln. Wenn dann einzelne Bereiche ausgegliedert werden, sollte im gleichen Atemzug entschieden werden, was mit den freigewordenen Ressourcen passiert. So wäre es möglich hier neue Systeme zu implementieren, welche die Mitarbeitermotivation und das Zugehörigkeitsgefühl zum Unternehmen steigern.

Wie unser Firmengründer und Geschäftsführer so gerne sagt „Es kommt drauf an!“.

Es gibt Situationen in denen das Unternehmen im Zuge des Wachstums und der fehlenden Fachkräfte nicht mehr genug Zeit hat, alle Aufgaben in quantitativer und qualitativer Hinsicht zu erfüllen. Dann lohnt sich Outsourcing alleine schon um die tägliche Arbeit zu stemmen und die Mitarbeiter vor Überforderung zu schützen.

Es gibt aber auch den Fall, in dem Teilbereiche outgesourct werden und so eine Planstelle komplett gespart wird. Bei einem durchschnittlichen Arbeitnehmer mit einem Gehalt von 2.800 €/montl. sprechen wir bereits von über 40.000 € Arbeitgeberaufwendungen jährlich. Hier nicht mit einbezogen sind die Kosten für Akquirierung und Einarbeitung des Mitarbeiters.

Daher profitieren in unseren Augen gerade kleine Unternehmen bis max. 100 Mitarbeiter vom Outsourcing. Aber auch bei größeren Unternehmen gibt es Einsatzmöglichkeiten.

Abhängig von dem Anforderungskatalog den wir gemeinsam erstellen, erhalten Sie ein individuelles Angebot. Dies bemisst sich an der Größe des Unternehmens, dem Umfang und der Komplexität der Prozesse und der zu leistenden Tätigkeit.

Darüber hinaus freuen wir uns über eine langfristige Zusammenarbeit und bieten u.a. Vergünstigungen für Rahmenverträge.

Ihr großer Vorteil: Nach der ersten Prozessanalyse kennen wir Ihr Unternehmen und können durch dauerhafte Begleitung unser Know-How mit Ihrem kombinieren. Auf Dauer eine WIN-WIN Situation!

Das kommt auf das Unternehmen, dessen Größe, Struktur und Prozessabläufe an. Natürlich spielt auch die Aufstellung der Mitarbeiter eine Rolle. Da Outsourcing im Regelfall in der Personal- und Organisationsentwicklung angesiedelt ist, sollte man hier als Richtwert die Aufstellung der eigenen Personalabteilung heranziehen.

Generell können Teilbereiche (z.B. Lohn- und Gehaltsabrechnung, Personalentwicklung, allgemeines Bewerbermanagement oder auch das Recruitment) outgesourct werden. Oder gleich ganze Abteilungen (z.B. Personalabteilung, einzelne Produktionsbereiche, Produkte, Dienstleistungen etc.).

Bestes Beispiel ist im Regelfall die Lohn- und Gehaltsabrechnung für einen Teilbereich der Personalabteilung und die Reinigungskraft als komplette Abteilung.

Natürlich !

Jedoch lauern viele Gefahren und Stolpersteine auf dem Weg zu einem effizenten und effektiven Outsourcing. Wenn z.B. „versehentlich“ ein wichtiger Teilbereich für das Kerngeschäft outgesourct wird, kann es passieren dass die Produktion im schlimmsten Fall still steht.

Zudem fehlt es gerade kleineren Unternehmen oft an Erfahrungswerten und der nötigen Zeit, den Prozess des Outsourcings zu begleiten. Fehler stellen sich oft erst im Nachgang heraus. Z.B. in der Auswahl des Outsourcing-Partners oder Dienstleisters. Umfangreiche Recherchen werden nur selten getätigt.

Diesen umfangreichen Part der Analyse, Planung, Umsetzung und Kontrolle übernimmt für Sie gerne die a-Scio Bildungsgesellschaft mbH.

Zunächst gibt es ein persönliches Gespräch mit Ihnen. Das ist selbstverständlich kostenfrei und unverbindlich. Es geht darum, dass Sie uns und unsere Arbeitsweise kennenlernen. Umgedreht interessiert es uns natürlich was Sie genau machen und wie Ihr Unternehmen aufgestellt ist.

Daraus erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen einen Anforderungskatalog und ein unverbindliches Angebot.

Bei Annahme und Vertragsabschluss analysieren wir, in enger Kooperation mit Ihnen, Ihre Prozesse und suchen nach möglichen Potentialen. Hierbei ist es uns wichtig einen festen Ansprechpartner (Hütchenträger) zu haben, der das Projekt für Ihr Unternehmen begleitet.

Nach Auswertung gehen wir mit Ihnen ins Gespräch zur Umsetzung. Hierbei können Sie selbst entscheiden wie viel Sie übernehmen wollen und was Sie an uns auslagern möchten.

Am Ende entwickeln wir ein fortlaufendes System, mit dessen Hilfe Sie zukünftig auch ohne uns Verbesserungsprozesse anstoßen und durchführen können. Alternativ bietet sich die Möglichkeit der jährlichen Nachbetreuung.

Selbstverständlich!

Gerne erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot und begleiten Ihre Mitarbeiter aus dem Personalmanagement zu einem eigenen Potentialentfaltungssystem für Ihre Prozesse.

Wir freuen uns
auf Ihre Fragen!